Verlagsblog

Archiv für August 2008

Tom Drury, Die Traumjäger

Sonntag, 31. August 2008

Tom Duruy, Die TraumjägerDie Eltern und ihre beiden Kinder Micah und Lyris sind die Traumjäger. Die Familienbande der Darlings sind ein wenig aus Zufall entstanden. Joans Tochter kam erst 16 Jahre nach der Freigabe zur Adoption auf Umwegen doch noch zu Ihrer Mutter. Der Zusammenhalt existiert, im täglichen Leben sind die Kinder auf ihre Eltern angewiesen; beide kümmern sich um die Kinder, die aber schon versuchen, ihre eigenen Wege zu gehen, zunächst aber noch von den Erwachsenen immer mal wieder aufgefangen werden. Auch die Eltern verlassen die vertrauten Wege und realisieren Wünsche, die nicht so recht zum Alltagsleben passen wollen. Joan hat ihre Vergangenheit als Schauspielerin und Charles sein Klempnerauto, mit dem er in der Gegend umherfährt, und dies und das repariert. Sein Bruder Jerry vergnügt sich mit allerlei Unsinn, in den er Charles manchmal hineinzieht.

Der Roman – von Nora Matocza und Gerhard Falkner wunderbar übersetzt – spielt an einem Wochenende und erzählt in Abschnitten, die immer wieder den einzelnen Familienmitgliedern gewidmet sind, ihre Erlebnisse. Manche Personen tauchen in allen Abschnitten auf und gestalten so die Überleitungen.

Charles‘ Mutter Colette verrät das Motto des Romans: „Wir sind, ich weiß nicht warum, in uns doppelt, so dass wir das, was wir glauben, nicht glauben, und uns von dem, was wir verdammen, nicht befreien können.“ Das steht im Kapitel 16 > De la gloire / Über den Ruhm im Band II der Essais (1580-88) von Montaigne. Das liest sie aus einem CD-Heftchen vor, das zu einer CD des Hilliard Ensemble gehört.

Die Szenen wirken wie Kurzgeschichten. Tom Drury verbindet sie mit der Hilfe von Rückblenden so geschickt mit dem Fortgang der Geschichte, so dass leicht der Eindruck eines Films entsteht. Der Leser lernt die Familienmitglieder der Darlings immer besser kennen, ihre Wünsche, ihre Träume, und die Geschichte erzählt, was sie sich erfüllen können oder wo sie anecken. Vielleicht ein ganz normales Wochenende der Darlings, das aber dennoch alle dazu bringt, etwas zu tun, was sie bisher noch nicht getan haben und das wiederum Folgen für die anderen Familienmitglieder hat. Was löst Entscheidungen aus? Warum wird manches so und nicht anders gemacht? Stimmt es, dass Montaigne, mit seiner „der Lust seiner zuschauenden Einsicht“, wie Hugo Friedrich einst schrieb, Recht hat?

Tom Drury
> Die Traumjäger
Roman
Aus dem Amerikanischen von Gerhard Falkner und Nora Matocza (Hunts In Dreams)
Auflage: 1. Aufl. 2008
255 Seiten
ISBN: 978-3-608-93607-0

Die Türkei – Zerreißprobe zwischen Islam und Nationalismus

Freitag, 29. August 2008

Gerhard SchweizerVerwestlichung und säkulare Gesellschaft – dies sind über viele Jahrzehnte die Markenzeichen, mit denen sich die Republik Türkei um die Mitgliedschaft in der EU bewirbt. Die Türkei schien bisher geradezu das ideale Vorbild für einen islamisch geprägten Staat zu bilden, in dem ein religiös-politischer Fundamentalismus keine Chance hat. Aber inzwischen gewinnen islamisch geprägte Parteien mit deutlicher Kritik an „Verwestlichung“ beträchtlich an Einfluß. Gerät damit die Türkei in das Fahrwasser eines radikalen antiwestlichen Islamismus, wie er in etlichen arabischen Staaten und im Iran immer explosiver wird?

Der Autor zeigt, daß die Situation viel komplexer ist.

„Türkische Moderne“, eine zunehmend umstrittene Entwicklung

Bei uns im Westen sind die Begriffe „Verwestlichung“ und „Säkularisierung“ durchgehend positiv besetzt – mit dem Ergebnis, daß beide Entwicklungen manchmal allzu undifferenziert als „Fortschritt“ gepriesen werden, ohne negative Begleiterscheinungen ebenfalls zu berücksichtigen. Dagegen werten wir eine religiös geprägte Kultur und erst recht eine „islamisch“ orientierte Politik oft von vornherein pauschal als „rückständig“, ja als „fortschrittsfeindlich“ ab. Aber auf die gegenwärtigen gesellschaftlichen Umbrüche der Türkei bezogen, passen diese landläufigen Zuordnungen längst nicht mehr.

Die von Atatürk verordnete Revolution der „Verwestlichung“ hat ihren einst revolutionären, zukunftsweisenden Charakter eingebüßt und ist dogmatisch immer unbeweglicher geworden. Die oft auch als „Türkische Moderne“ bezeichnete Bewegung ist, wenn wir sie an unseren westlichen Maßstäben messen, nur eine „halbe Moderne“. Denn ihr fehlt ein wesentliches Element: der Pluralismus. Zwar ist die türkische Gesellschaft faktisch in zahlreiche verschiedene religiöse, ethnische, politische und soziale Gruppierungen aufgespalten, aber dieser Pluralismus ist letztlich nicht politisch gewollt, vielmehr versuchen die Kemalisten bzw. die säkularen Nationalisten seit vielen Jahrzehnten, durch rigorose Verbote die Vielfalt mehr oder weniger zu unterdrücken. Verboten ist bis heute fast jede kulturelle und erst recht jede politische Autonomie von Kurden, Armeniern, Griechen und Arabern zugunsten eines radikalen türkischen Nationalismus. Stark eingeschränkt ist auch die religiöse Vielfalt.

Rache und Vergebung: Der neue Roman von Carlotto:
Die dunkle Unermesslichkeit des Todes.

Dienstag, 26. August 2008

Massimo CarlottoMein Leseexemplar trage ich schon seit drei Wochen mit mir herum. Nicht vor dem 29. August besprechen, steht auf der Innenseite. Schon nach der Lektüre des ersten Romans > Arrividerci, ciao, amore hatte ich hier schon angemerkt, dass der Roman nichts für eine kürzere S-Bahn-Fahrt sei. Sie fahren bestimmt zu weit. Massimo Carlottos neuer Roman Die dunkle Unermesslichkeit des Todes ist nicht weniger spannend, wenn auch ganz anders gestrickt. Zwar geht es auch hier gleich auf der ersten Seite um ein Verbrechen. Aber hier wird das kriminelle Unwesen von einer ganz anderen Seite beleuchtet. Es geht hier nicht mehr darum, daß ein Berufsverbrecher versucht, sich einen anderen Beruf zu suchen. Hier geht es um einen unbescholtener Bürger, der der Versuchung und dann dem Drang zum Verbrechen nicht widerstehen kann. Und viele Umstände helfen dabei. Die Polizei scheint etwas amtsmüde und verdrossen, einer ihrer Vertreter hat auch gewisse Makel, kommt nicht recht weiter. Die Schilderung der offiziellen Personen mit ihren Fehlern, die schnell wechselnden Schauplätze, überhaupt die wechselseitige Beleuchtung der einzelnen Charaktere in diesem Roman, ihre jeweiligen Kapitel konzentrieren sich auf ihre sehr schnelle Entwicklung, die von den Umständen und den anderen Mitspielern abhängen, treiben die Spannung voran. Der einzige Punkt, in dem dieser Roman anderen Kriminalromanen ähnelt ist der Versuch des perfekten Verbrechens und der Zufall – fast schon eine oben verordnete Moral -, der ihn scheitern lässt. Ansonsten ist alles anders. Dieser Roman hält auch im Scheitern des Mordplans noch eine überraschende Wendung parat.

Genau. Über den Inhalt will ich eigentlich gar nichts verraten, weniger, als auch auf der Innenseite des Umschlags steht, aber doch so viel, dass die Handlung so überzeugend wirkt, weil hier geschildert wird, wie die Gesellschaft und die Handlungen, die Blößen und die Schwächen der Mitspieler ein weiteres grausames Verbrechen ermöglichen. Der Grat auf dem man zwischen Vergebung und Rache wandelt, ist manchmal schmal, und die Umstände, die den Protagonisten nach der einen oder anderen Seite fallen lassen, sind oft oder immer dem Zufall und nicht unbedingt der Moral unterworfen. Heftig, sagte ich einem Freund, der das Buch auch schon gelesen hat. – So ist das Leben, antwortete er. Also Rache oder Vergebung? Ist die Moral für die Entscheidung zuständig oder nicht?

Massimo Carlottos, > Die dunkle Unermesslichkeit des Todes Roman
Aus dem Italienischen von Hinrich Schmidt-Henkel
(Orig.: L‘oscura immensità della morte)
Auflage: 1. Aufl. 2008
Ausstattung: gebunden mit Schutzumschlag, 188 Seiten.
ISBN: 978-3-608-50200-8

Der Herr der Ringe. Leder-Sonderedition in einem Band

Freitag, 22. August 2008

Der Herr der RingeDie bekannte Übersetzung von Margaret Carroux wurde neu durchgesehen und erscheint am 29.9.2008 in neuer Rechtschreibung in einem Band in einer limitierten Auflage von 7.777 Exemplaren.

– Dünndruckausgabe
– flexibler Ganzledereinband (Schafsleder)
– Fadenheftung
– Prägung auf Rücken- und Vorderseite in Echtgoldfolie
– zweifarbige Karte von Mittelerde in Einstecktasche
– Schmuckschuber

Der Band enthält alle drei Bücher »Die Gefährten«, »Die zwei Türme«, »Die Rückkehr des Königs« und die Anhänge und ein Register.

Stefan Servos hat den zuständigen Lektor Stephan Askani zur neuen Luxus-Ausgabe von > Der Herr der Ringe befragt.

J. R. R. Tolkien
Der Herr der Ringe Leder-Sonderedition in einem Band (mit Anhängen und Register) limitierte Auflage
Seiten: 1360
ISBN: 978-3-608-93830-2

Das Herbstprogramm von Klett Cotta
und von Tropen

Dienstag, 19. August 2008

Tom Duruy, Die TraumjägerZülü Livanelli, GlückseligkeitMassimo CarlottoErnst Jünger, Annäherungen

Kaum ist der > Urlaub zu Ende, geht’s mit dem Herbstprogramm von Klett-Cotta und Tropen weiter. Auf dem Schreibtisch liegt schon ein großer Stapel mit einigen der rund 20 Neuerscheinungen dieses Herbsts. Einige Bände, wie der neue Roman von Massimo Carlotto > Die dunkle Unermesslichkeit des Todes waren schon in meinem Urlaubskoffer. Die Beiträge zu diesen Büchern erscheinen hier Ende August.

Michael ZöllnerTom Kraushaar

Heute haben die beiden Geschäftsführer von Klett-Cotta und Tropen, Michael Zöllner und Tom Kraushaar, mit mir über die hier abgebildeten Bände gesprochen. Ich habe nachgefragt, wieso man sich bei Klett-Cotta für diese Bände entschieden hat, und wir haben über Einzelheiten der Handlungen und bestimmte Personen dieser Romane gesprochen. Leider kamen wir nicht mehr zu > Der Name des Windes. Die Königsmörder-Chronik. Erster Tag. Wird aber bald nachgeholt. Versprochen.

Gespräch mit Michael Zöllner und Tom Kraushaar:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

ca. 30 Minuten

Auf einigen PCs läuft die Tondatei zu schnell. Das liegt an der Samplingrate.
> Läuft die Tondatei zu schnell?
In diesem Fall hören Sie bitte diese Datei an:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

44,1Khz. Ca. 30 Minuten

Matthew Eck, Das entfernte UferMichael WildenhainTom Holland, Persisches FeuerDer Name des Windes

Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta
Klett-Cotta is proudly powered by WordPress and the 3 Column Relaxation Theme from Clemens Orth.
Entries (RSS) and Comments (RSS). 22 queries. 0,129 seconds.