Verlagsblog

Archiv für Juli 2011

Buchvorstellung: Ralph Bollmann, Walküre in Detmold

Freitag, 22. Juli 2011


Am Montag 25. Juli um 20 Uhr stellt Ralph Bollmann sein Buch > Walküre in Detmold Eine Entdeckungsreise durch die deutsche Provinz im > Stuttgarter Literaturhaus vor.

Bollmann nimmt uns mit auf eine Bildungsreise einer ganz besonderen Art: Er lehrt uns das Staunen angesichts eines Provinznests, das den den ganzen »Ring« auf die Bühne stellt. Über achtzig feste Opernensembles gibt es in Deutschland, fast so viele wie im gesamten Rest der Welt. In München, Dresden, Detmold und Cottbus. Ralph Bollmann ist zwölf Jahre lang überall zu Opern gereist. In Meiningen hat er Tosca gesehen und in Plauen sah er Lohengrin, und Ulm hat Salome gezeigt. 81 Orte, 84 Opern: Eine Reise durch eine bedrohte Kulturnation?

Im Stuttgarter Literaturhaus wird an diesem Abend auch der Band von Albrecht Puhlmann „Staatsoper Stuttgart 2006-2011 – Kristallisationen“ (avedition) vorgestellt.

Ralph Bollmann
Walküre in Detmold Eine Entdeckungsreise durch die deutsche Provinz
1. Aufl. 2011, 285 Seiten,gebunden mit Schutzumschlag, Vorsatzkarten
ISBN: 978-3-608-94621-5

Nachgefragt: Wolfgang Hantel-Quitmann,
Sehnsucht. Das unstillbare Gefühl

Montag, 18. Juli 2011

Waren Sie schon mal so richtig sehnsüchtig? Sehnsucht ist „ein ziehendes schmerzliches Gefühl im Oberbauch, eine Phantasie im Hirn, die direkt mit tiefen Gefühlen verknüpft ist, eine Passion und Obsession, ein Schmerz und das Glück zugleich.“ (S. 6) Es ist aber auch als Gefühl in die Vergangenheit und in die Zukunft gerichtet. Sehnsucht kann mutige Veränderungen bewirken, uns geradezu dazu verführen. Sie kann aber auch romantische Beziehungen stiften, sogar wilde Leidenschaften entfachen und auch persönliche Entwicklungen beflügeln.

Hantel-Quitmann erklärt in seinem Buch, dass die ganze Kraft der Sehnsucht sich allerdings nur entfalten, wenn sie kontrolliert wird, wenn man realistisch die Chancen und Risiken prüft. In der Sehnsucht kommen Ideen und Gefühl zu einem ziemlich explosiven Gemisch zusammen, das leicht entzündbar ist. Ideen haben allein keine große Kraft. und Gefühle sind selten nur vernünftig, zusammen potenzieren sich beide wie Nitro und Glyzerin zu einem Sprengstoff.

Es gibt also auch absurde Sehnsüchte, andere weisen auf mögliche Entwicklungen oder Entscheidungen, bleiben dann aber dennoch nur Wunschträume andere entwickeln sich zur Grundlage tragfähiger Lebenskonzeptionen. Manchmal können Sehnsüchte aber auch ein Fall für eine Therapie werden. Für die einen ein Problem, für andere ein echtes Lebenselixir. Was auf den ersten Blick wie ein Durcheinander aussieht wird von Hantel-Quitmann – er ist Professor für Klinische Psychologie und Familienpsychologie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg – mit guten Argumenten einleuchtend geordnet und geklärt:

Nachgefragt:

> Im Buch blättern
> Leseprobe *.pdf

Wolfgang Hantel-Quitmann
Sehnsucht. Das unstillbare Gefühl
1. Aufl. 2011, 239 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-608-94679-6

Michel Božiković beim Ingeborg Bachmann‑Preis in Klagenfurt

Mittwoch, 6. Juli 2011

Am 24.8. erscheint bei Klett-Cotta > Drift von Michel Božiković. Es geht um Krieg, junge Wut und gebrochene Herzen. Wieder Single leiht sich Julien das Auto seiner Mutter, ohne sie zu fragen und fährt zur Front nach Kroatien. Kroatische Soldaten wollen ihn aufhalten, Julien hört nicht auf sie und verdingt sich als Scharfschütze in einer Aufklärungseinheit. Der Lesebericht wird hier folgen, aber Sie können schon mal > in Drift bättern.

Michel Bozikovic, geboren 1971 in Zürich, studierte Philosophie, Politologie und Publizistik in Konstanz und Zürich. 2000 bis 2006 führte er sein eigenes Tonstudio mit Plattenlabel und leitete einen Verlag. Er war Skipper und arbeitet seit 1992 als Werbetexter und Konzepter. Er lebt in Zürich, arbeitet in Basel und schreibt an seinem zweiten Werk. »Drift« ist sein erster Roman.

Michel Božiković liest liest am Samstag um 12 Uhr beim Ingeborg Bachmann‑Preis in Klagenfurt. live auf 3sat.

Sie können mitentscheiden, wer den Publikumspreis gewinnt: Die Publikumswahl erfolgt nur über das Internet. Die Stimmabgabe mit einer maximal 400 Zeichen langen Begründung ist am Samstag in der Zeit von 15.00 bis 19.00 Uhr möglich. Das Stimmformular ist deshalb nur in dieser Zeit aktiv. Hier können Sie Ihre Stimme für Michael Bozikovic abgeben: www.bachmannpreis.eu

Der Ingeborg-Bachmann-Preis wurde 1976 von der Stadt Klagenfurt gestiftet und wird seit 1977 jährlich während einer mehrtägigen Veranstaltung verliehen. Er gilt als eine der wichtigsten literarischen Auszeichnungen des deutschsprachigen Raums. Der Bachmann‑Preis wird auf 3Sat live übertragen, ORF, SFDRS und ARD zeigen Zusammenfassungen.

> Bachmann-Preis

Michel Bozikovic
> Drift
1. Aufl. 2011, 320 Seiten,
gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-608-50211-4

Klett-Cotta und Tropen: Herbst 2011

Freitag, 1. Juli 2011


Klett-Cotta und Tropen im Herbst 2011. Hier sind die neuen Herbstkataloge zum Ansehen und zum Herunterladen. Im Bereich der Belletristik fallen die Titel von Steve Sem-Sandberg > Die Elenden von Łódź und Sandro Veronese > XY auf. Bei Tropen erscheint ein neuer Ttiel von Halligrímur Helgason > Eine Frau bei 1000° und am 22. Juli kommt > Massimo Carlottos > Banditenliebe. Und Andrea Hanna Hünninger erzählt über > Das Paradies. Meine Jugend nach der Mauer (24.8.2011).

Ab dem 24. Oktober unterrichtet uns Birgit Querengäßer über > Die feine Art des Vögelns und ergänzt damit die Titel zu diesem Thema> Liebe und Sex: Das Rüstzeug für alle Fälle.

Und ab 22. Juli können wir Ralph Bollmanns > Walküre in Detmold. Eine Entdeckungsreise durch die deutsche Provinz lesen: „Eine Bildungsreise der besonderen Art: Staunen, wenn ein Provinznest den ganzen »Ring« auf die Beine stellt, aber oft lässt auch Schilda grüßen im Umgang mit den kulturellen Ressourcen,“steht im Katalog.

Am 24. August wird der Band Thymian Bussemer, Die erregte Republik. Wutbürger und die Macht der Medien vorliegen: „Hamburger Volksentscheid oder Stuttgart 21: In diesem engagierten Plädoyer zur Verteidigung der repräsentativen Demokratie warnt Thymian Bussemer eindringlich davor, die Axt an unser politisches System zu legen. Mit einem Vorwort von Gesine Schwan“.

Der Lesestoff wird in den Sommerferien nicht ausgehen. Für die Vielfalt und die aufregende Lektüre ist also bestens gesorgt. Noch zwanzig Blogbeiträge, dann können wir den 500. Beitrag auf diesem Blog feiern.

Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta
Klett-Cotta is proudly powered by WordPress and the 3 Column Relaxation Theme from Clemens Orth.
Entries (RSS) and Comments (RSS). 22 queries. 2,144 seconds.