Verlagsblog

Nachgefragt: Urs Augstburger, Als der Regen kam

16. Oktober 2012 von Heiner Wittmann

Auf der Frankfurter Buchmesse hat Urs Augstburger auf unsere Fragen zu seinem Roman, >Als der Regen kam geantwortet.

Helen Nast ist an Alzheimer erkrankt. Ihr Sohn Mauro besucht sie und der erste Spaziergang mit der Mutter wird zu einer Reise in die Vergangenheit. Mauro schöpft schnell Verdacht, dass da früher etwas sehr Entscheidendendes passiert sein muss. Vielleicht auf dem damaligen Jugendfest, das gerade genauso wieder gefeiert wird. Mauro entdeckt immer neue Spuren und kann sich allmählich einen Reim darauf machen. Aus der Gegenwart her und aus der Vergangenheit kreist Mauro die Ereignisse ein und kommt einem Geheimnis auf die Spur. Eine sehr spannende Geschichte. Im Zug versäumen Sie so manche Aussteigestation.

> Webseite zum Buch

> Anfang einer Lesung von »Als der Regen kam« im Salzhaus Brugg am Samstag, 8. September 2012

Ein Kommentar zu “Nachgefragt: Urs Augstburger, Als der Regen kam

  1. 28. November 2012 09:56

    […] > Nachgefragt. Als der Regen kam. […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta
Klett-Cotta is proudly powered by WordPress and the 3 Column Relaxation Theme from Clemens Orth.
Entries (RSS) and Comments (RSS). 33 queries. 0,316 seconds.