Verlagsblog

Vorgefragt: Saskia de Coster, Wir & Ich

31. März 2016 von Heiner Wittmann

Sie auch: > Eine belgische Autorin erobert Deutschland – #FBM COUNTDOWN

coster-wir-und-ich

Bei Tropen ist gerade der Roman > Wir & Ich von Saskia de Coster erschienen.

Die Mutter Mike kommt aus betuchtem Geldadel eigentlich ohne jedwede materielle Sorgen, aber alles um sie herum, alle Dinge, alle Verhältnisse zu allen, ihre Familie Vandersanden, alles macht sie total neurotisch. Ihr Mann ein macht auch nichts anderes, als alles in jedem Detail geregelt, eine Abweichung von den Regeln ihres perfekt alarmgesicherten Lebens gibt es nicht, darf nicht sein. Ihre Villa steht im Viertel »Der Berg« hinter hohen Hecken. Das einzige Kind Sarah will raus aus dem goldenen Käfig, wo Mutter Mike die Teppichfransen kämmt. Besuch? Den muss Sarah mindesten zwei Wochen vorher anmelden. Heile aber doch irgendwie total kaputte Welt, weil es außer viel Langeweile und viel Geld nichts gibt. Bis dann eines Tages Mikes Bruder erscheint. Er kommt geradewegs aus dem Gefängnis, ist auf Freigang, und bringt der Familie einen ganz neuen Bkick auf die Unsicherheiten des Lebens jenseits ihrer Schutzhecke mit.

Wir haben Saskia de Coster auf der Leipziger Buchmesse getroffen:

Saskia de Coster
> Wir & Ich
Aus dem Niederländischen von Isabel Hessel (Orig.: Wij en ik)
1. Aufl. 2016, 409 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-608-50156-8

Schreiben Sie einen Kommentar

Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta
Klett-Cotta is proudly powered by WordPress and the 3 Column Relaxation Theme from Clemens Orth.
Entries (RSS) and Comments (RSS). 29 queries. 0,118 seconds.