Verlagsblog

Archiv für die Kategorie 'Veranstaltungen'

Leipziger Buchmesse 2017: 23.-26. März 2017

Dienstag, 21. März 2017

> Klett-Cotta und Tropen auf der Leipziger Buchmesse März 2017 Halle 4, C105

Zum Download > Autoren von Klett-Cotta und Tropen am Stand

Auf nach Leipzig. Fahrkarten gebucht, > www.france-blog.info kommt mit.

> Brigitte Kronauer mit > »Der Scheik von Aachen« auf der Shortlist des Buchpreises der Leipziger Buchmesse: Klett-Cotta freut sich, bekannt geben zu können, dass Brigitte Kronauers außergewöhnlicher Liebesroman »Der Scheik von Aachen« für die Shortlist der Kategorie »Belletristik« nominiert wurde! Am Nachmittag des 23. März wird im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung bekannt gegeben, welche Bücher mit dem Buchpreis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet werden. >> Informationen zum Leipziger Buchpreis

> Volker Weiß wurde mit »Die autoritäre Revolte« für den Buchpreis der Leipziger Buchmesse nominiert

Zum Ausdrucken. Diese Bücher stehen im Mittelpunkt der > Veranstaltungen von Klett-Cotta auf der Leipziger Buchmesse *.pdf

Wenn Sie Arno Frank
> So, und jetzt kommst du
Roman
zur Hand nehmen, sollten Sie keine unmittelbaren Termine vor sich haben und das Umsteigen nicht vergessen.
1. Aufl. 2017, 352 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-608-50369-2


Volker Weiß
> Die autoritäre Revolte. Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes
1. Aufl. 2017, 304 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-608-94907-0

Volker Weiß analysiert die brisante Entwicklung der rechtspopulistischen Bewegungen mit ihren Strategien und Methoden.


Daniel-Pascal Zorn
> Logik für Demokraten. Eine Anleitung
1. Aufl. 2017, 314 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-608-96096-9

Zorn erklärt scharfsinnig die argumentativen Auseinandersetzungen, vor die sich ein Demokrat immer wieder gestellt sieht. Wie kann man die Demokratie wirkungsvoll gegen ihre Feinde zu verteidigen?


Kristina Pfister,
> Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten
1. Aufl. 2017, 253 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-608-50159-9
„Es ist nicht einfach, sich einen so guten Schreibtstil anzueignen, wörtliche Rede und kurze Beschreibungen wechseln miteinander ab, und die Handlung zieht den Leser zum Miterleben in die Geschichte mit hinein. Kristina Pfitzer hat ihren Roman geschrieben, um den Leser miterleben und an der Geschichte teilhaben zu lassen.“ > Bitte weiterlesen


Stefan Lehnberg
> Durch Nacht und Wind
Die criminalistischen Werke des Johann Wolfgang von Goethe. Aufgezeichnet von seinem Freunde Friedrich Schiller. Herausgegeben von Stefan Lehnberg
1. Aufl. 2017, 237 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-608-50376-0

Der Großherzog von N. bekommt eine Mitteilung, dass ein Smaragdring, der sich in seinem Besitz befindet, mit einem alten Fluch beladen sey. Dieser soll unfehlbar den Tod seines Besitzers herbeiführen. Goethe und Schiller werden zur Hülfe gerufen …


Tom Malmquist
> In jedem Augenblick unseres Lebens
Roman
Aus dem Schwedischen von Gisela Kosubek (Orig.: I varje ögonblick är vi fortfarande vid liv)
1. Aufl. 2017, 301 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-608-98312-8

> Klett-Cotta und Tropen auf der Leipziger Buchmesse März 2017

Buchvorstellung in Stuttgart: Daniel-Pascal Zorn, Logik für Demokraten. Eine Anleitung

Sonntag, 12. März 2017

> Leipziger Buchmesse 2017: 23.-26. März 2017


Hatespeech, demagogische und populistische Sprache: Logik für Demokraten. Eine Anleitung

Di, 14.3.2017, 19:00 · Stiftung Geißstrasse 7 · Stuttgart, Baden-Württemberg

„“Stell’ dir vor, du sollst mit Frauke Petry, Norbert Hofer, Donald Trump und Christoph Blocher diskutieren…“ Demokratisches Handeln und Denken hat nur Bedeutung, wenn es immer wieder eingeübt wird. Es gibt dem Leser die Denkwerkzeuge an die Hand, um sich den Gegnern und Feinden demokratischen Denkens entgegenzustellen.

Autorenlesung mit Daniel-Pascal Zorn. Eine Veranstaltung im Kooperationsprojekt „Wucht der Worte“ (Stiftung Geißstraße, Verlag Klett-Cotta u. Stuttgarter Schriftstellerhaus).“ (Ankündigung des Veranstalters)

Daniel-Pascal Zorn
> Logik für Demokraten. Eine Anleitung
1. Aufl. 2017, 314 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-608-96096-9

und:

Logik für Demokraten. Eine Anleitung zum Umgang mit populistischen Argumentationen
DO 01.06.17, 19:00 – 21:00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

Referent: Dr. Daniel-Pascal Zorn, Studium der Philosophie, Geschichte und Komparatistik. Forschungsschwerpunkte: Argumentationstheorie und Philosophiedidaktik. Kolumnist und Sachbuchautor.

Weitere Informationen: > https://www.torial.com/daniel-pascal.zorn

Kostenbeitrag: 7,00 € / 5,00 €
Kontakt: info@hospitalhof.de, Tel. 0711 / 20 68 -150

Arno Franck in : aspekte Fr. 9.3.2017 ab 23:00

Donnerstag, 9. März 2017

„Mein Vater, der Betrüger“ aspekte morgen Abend, Fr. ab 23:00:
Arno Frank: > „So, und jetzt kommst du“

Es ist eine ebenso wahre wie bizarre Fluchtgeschichte aus den 80er Jahren: Ein Hochstapler und Betrüger muss aus Deutschland ins Ausland flüchten, im Schlepptau seine Familie, Frau und zwei Kinder. Untertauchen in Frankreich, als die Polizei ihm auf die Spur kommt, weiter nach Portugal. All dies erzählt aus der Sicht eines Kindes – von Arno Frank – dem Sohn des einst Gesuchten. Und: #ArnoFrank ist zu Gast im #aspekte-Studio – im Gespräch mit Katty Salié.

Arno Frank hat – so der Klappentext – eine wahren Geschichte aufgeschrieben. User Lesebericht ist fertig und wird hier am 11. März 2017 angezeigt.

Arno Frank
> So, und jetzt kommst du
1. Aufl. 2017, 352 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-608-50369-2

Vortrag und Diskussion: Gerhard Schweizer, Syrien verstehen und 2 x Nachgefragt…

Freitag, 24. Februar 2017

schweizer-islam-verstehenGerhard Schweizer Syrien verstehen. Die Hintergründe eines Bürgerkriegs, der die Welt erschüttert:
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart
2. März 2017 – 19 Uhr

Gerhard Schweizer wurde 1940 in Stuttgart geboren. Er wurde an der Universität Tübingen in Empirischer Kulturwissenschaft promoviert. Er lebt als freier Schriftsteller in Wien. Er ist einer der führenden Experten für die Analyse der Kulturkonflikte zwischen Abendland und Orient und gilt als ausgewiesener Kenner der islamischen Welt. Gerhard Schweizer hat dazu mehrere Bücher veröffentlicht, die als Standardwerke gelten. Einem breiten Publikum wurde er vor allem durch seine Bücher über den asiatischen und arabischen Raum bekannt:

Vor seinem Vortrag über Syrien hatten wir ein Gelegenheit, Gerhard Schweizer nach seinem Buch > Islam verstehen zu befragen:

Diese Seite muss erst vollständig geladen sein. Das Fotoalbum öffnet sich per Klick auf ein Foto auf schwarzem Hintergrund, rechts erscheint ein Pfeil zum Weiterklicken. Schließen mit Klick auf CLOSE rechts unten. Tipp: F 11 vergrößert den Bildschirm:

Und dann konnten wir mit Gerhard Schweizer auch noch ein Gespräch über sein Buch > Syrien verstehen führen:

„Syrien faszinierte jahrzehntelang die Reisenden durch die Gastfreundschaft seiner Bewohner, durch die Vielfalt seiner jahrtausendealten Kultur und das scheinbar friedliche Nebeneinander von Sunniten, Schiiten, Alawiten, Drusen und Christen. Syrien irritiert nun aber durch einen Bürgerkrieg, der die bisherigen Grundfesten des Nationalstaates sowie das mühsam ausbalancierte Zusammenleben der Religionsgemeinschaften und letztlich das historische Erbe syrischer Kultur zu zerstören droht. So entsteht eine Parallele nicht nur zur Entwicklung im multireligiösen Irak und Libanon, sondern in mancher Hinsicht auch zu Europa im Zeitalter der christlichen Glaubenskriege vor dem epochalen Umbruch der Aufklärung.“ > Hospitalhof, Stuttgart

schweizer-islam-verstehen schweizer-syrien-verstehen schweizer-tuerkei-verstehen
Gerhard Schweizer,
> Islam verstehen. Geschichte, Gesellschaft, Kultur und Politik
1. Aufl. 2016, 610 Seiten, broschiert, mit Register
ISBN: 978-3-608-98100-1
Gerhard Schweizer,
> Syrien verstehen Geschichte, Gesellschaft und Religion
2. Aufl. 2015, 503 Seiten, broschiert
ISBN: 978-3-608-94908-7
Gerhard Schweizer
> Türkei verstehen.
Von Atatürk bis Erdogan
1. Aufl. 2016, ca. 480 Seiten, broschiert
ISBN: 978-3-608-96201-7

Nominierungen für den Preis der Leipziger Buchmesse 2017

Donnerstag, 16. Februar 2017

Zwei Autoren aus dem Progamm von Klett-Cotta wurden für den Preis der Leipziger Buchmesse 2017 nominiert:

kronauer-scheik-aachen-110Brigitte Kronauer, > Der Scheik von Aachen. Roman, Klett-Cotta 2016: „Anita kommt zurück, findet bei dem Antiquitätenhändler Marzahn ein Anstellung. Und da ist noch Mario, der Bergsteiger in den Anita sehr verliebt ist. Die Gespräch mit Marzahn kreisen um Liebe zwischen Tragik und Lächerlichkeit. Und ihre Tante lauscht den Geschichten Anitas in Anlehnung an Wilhelm Hauffs Zyklus »Der Scheik von Alessandria und seine Sklaven«,“ stand hier auf dem Blog: Lesebericht: Brigitte Kronauer, Der Scheik von Aachen. Roman (I).

Weiss, Autoritäre RevolteVolker Weiß legt mit einem Buch > Die autoritäre Revolte. Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes, Klett-Cotta 2017, eine Analyse des neuen rechten Denkens vor. Er stellt Akteure der rechtspopulistischen Bewegungen Pegida, AfD & Co mit ihren Strategien und Methoden vor. Wo kommen die Kader der neuen rechten Bewegungen her? Nationalistische Strömungen der Vergangenheit, die der Nationalsozialismus verdrängt hatte, kommen wieder an die Oberfläche. Wo sind die Übergänge von Konservativismus, Rechtspopulismus und Rechtsextremismus? Er demaskiert die antiliberalen Phrasen der Rechten und erklärt, dass »Abendländer« und Islamisten in ihrem Kampf gegen Selbstbestimmung wie Waffenbrüder auftreten. Die Ergebnisse seines Buches zeigen die Dürftigkeit der neuen Bewegungen und rufen dazu auf, diesen neuen autoritären Strömungen und Zumutungen ganz entschieden entgegenzutreten.

Die Nominierten für den Preis der Leipziger Buchmesse 2017

> Brigitte Kronauer
> Der Scheik von Aachen
Roman
1. Aufl. 2016, 399 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-608-98314-2

Volker Weiß
> Die autoritäre Revolte. Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes, Klett-Cotta 2017
1. Aufl. 2017, ca. 256 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-608-94907-0

Buchpremiere: Ingeborg Gleichauf, Poesie und Gewalt. Das Leben der Gudrun Ensslin

Mittwoch, 18. Januar 2017

gleichauf-gudrun-ensslin

Ingeborg Gleichauf istg mit ihrem neuen Band > Poesie und Gewalt. Das Leben der Gudrun Ensslin auf > Lesereise.

Mittwoch 18.1.2017, 19 h: Stuttgarter Buchpremiere, Hospitalhof, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart

Gudrun Ensslin gehörte zur Führungsspitze der RAF. Eine literarisch hochgebildete Person. Ingeborg Gleichauf beschreibt Ensslins geistige wie politische Entwicklung und zeigt, wie aus dem intellektuellen Bürgertum des Nachkriegsdeutschlands gewaltbereite Radikalisierung möglich war. Ensslin war eine extreme Person und ihr extremer Lebensweg. Die Autorin räumt mit den gängigen Klischees und Vorurteilen auf, die die spätere Terroristin als Produkt eines provinziellen Pastorenhaushalts sehen. Sichtbar wird eine vielseitig begabte Persönlichkeit der Zeitgeschichte, die die Entwicklung einer Gewaltbereitschaft begünstigt hat. Dies Umstände prägten Ensslins Lebensweg prägten nicht sie allein. Ihre intensive Schreibtätigkeit und die Literaturbegeisterung waren zentral für ihre Weltanschauung. Die Autorin zeichnet ihre Lebensstationen nach und widmet sich den bisher vernachlässigten Kindheits- und Jugendjahren Ensslins. Eindringlich schildert sie Ensslins Beziehungen. In einer besonderen Verbindung von Erzählung und Analyse gelingt es ihr, uns eine ebenso schwierige wie vielschichtige Person nahezubringen, die unsere Gesellschaft radikal verändern wollte.

Ingeborg Gleichauf
> Poesie und Gewalt.Das Leben der Gudrun Ensslin
1. Aufl. 2017, 350 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, mit Abbildungen
ISBN: 978-3-608-94918-6

Gespräch über das Theater in Berlin am 19. Januar 2017

Donnerstag, 5. Januar 2017

Das nächste Merkur-Gespräch findet am 19. Januar 2017 statt, und zwar zur Frage: „Was wird Theater?“ TeilnehmerInnen sind Birgit Lengers (Leiterin Junges DT) und Christoph Gurk (Dramaturg für die freie Szene und Musik, Kammerspiele München), Stefanie Wenner (Ex-Dramaturgin des HAU in Berlin, jetzt Professorin für Angewandte Theaterwissenschaft in Dresden) und Thomas Oberender (Intendant der Berliner Festspiele). Es moderiert unsere Theater-Kolumnistin Eva Behrendt (Redakteurin bei Theater heute). Ort des Gesprächs ist die Lettrétage am Mehringdamm 61 in Berlin. Wir bitten um Anmeldung unter redaktion@merkur-zeitschrift.de.

> Merkur-Gespräche 7: Was wird Theater?

> MERKUR-Blog

Aufgeschlagen: Barbara Vinken, Die Blumen der Mode. Klassische und neue Texte zur Philosophie der Mode

Montag, 12. Dezember 2016

> Weihnachtswunschzettel 2016 zum Ausdrucken

vinken-blumen-mode-110

Mode und Kleidung sind Mittel des Selbstausdrucks und der Kommunikation. Ansehen und Angesehenwerden, das fasziniert Schriftsteller, Philosophen und Soziologen gleichermaßen. Dieser Band stellt in Auszügen 45 Texte vom 18. bis zum 21. Jahrhundert vor, für die Barbara Vinken je eine Einleitung verfasst hat, in denen sie Hintergründe, zeittypischen Ideen und Menschenbilder erläutert. Sie ist Professorin für Allgemeine und Französische Literaturwissenschaft an der Universität München.


Mittwoch 14.12.16 20.00 Uhr im Literaturhaus Stuttgart
> Grenzgängerin: Flaubert, Mode und Feminismus
Barbara Vinken Veranstaltungsreihe: Wissenschaftsfragen Gespräch – Moderation: Joachim Kalka
In der Reihe „Wissenschaftsfragen“ führt Joachim Kalka ein Gespräch mit Barbara Vinken, die eine Literaturwissenschaft vertritt, in deren Oeuvre die ingeniöse Behandlung klassischer Sujets – Gustave Flaubert, Heinrich von Kleist – neben Arbeiten zur Logik der Geschlechterrollen steht, wie „Die deutsche Mutter“ (2001) und zahlreiche Untersuchungen zur Mode, u.a. jüngst „Die Blumen der Mode“. …

Zur Vorbereitung: > Flaubert und die Mode. Barbara Vinken im Gespräch mit Joachim Kalka


Man kleidet sich, um sich zu wärmen, seine Blöße zu bedecken; aber schon immer haben die Menschen mit ihrer Art, sich zu kleiden, viel mehr intendiert. Kleidung repräsentiert den Rang, hebt ihren Träger von anderen ab und unterstreicht die Individualität. Kleider und Mode konstruieren Männerbilder und Frauenrollen. Entsprechend vielfältig und vor allem auch faszinierend tiefgründig zeigt sich das Nachdenken über Mode quer durch die Jahrhunderte am besten in der Literatur. Der Band versammelt, von Bernard Mandeville (1670-1733) und Jean-Jacques Rousseau (1712-1778), klassische Texte und auch zeitgenössische Gedanken zu einem Thema, dessen Bedeutung, heute die Kulturwissenschaften erklären.

> Barbara Vinken

Barbara Vinken
> Die Blumen der Mode
Klassische und neue Texte zur Philosophie der Mode
1. Aufl. 2016, 551 Seiten, gebunden, bedruckter Leinenband, 3-seitiger Farbschnitt, Lesebändchen, Großformat,mit s/w-Abbildungen
ISBN: 978-3-608-94910-0

vinken-geheimnis-mode-110

Barbara Vinken
> Angezogen. Das Geheimnis der Mode„Ist der Wandel der Moden eine unvorhersehbare Laune der Kultur? Mitnichten, sagt Barbara Vinken, auch wenn wir, die diese Moden tragen, meist keine Ahnung davon haben, was wir tun, wenn wir uns anziehen. Modewandel hat System. Fragt sich nur, welches?“ steht auf dem Klappentext. Auf der Frankfurter Buchmesse hatten wir Gelegenheit, Barbara Vinken nach ihrem Buch zu befragen. Sie ist Professorin für Allgemeine -Literaturwissenschaft und Romanische Philologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Gastkolumnistin in »DIE ZEIT«, »NZZ« und »CICERO« und häufig bei Gert Scobel zu Gast.“ > Bitte Weiterlesen.
4. Aufl. 2013, 255 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, mit farbigem Tafelteil
ISBN: 978-3-608-94625-3

Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta
Klett-Cotta is proudly powered by WordPress and the 3 Column Relaxation Theme from Clemens Orth.
Entries (RSS) and Comments (RSS). 27 queries. 0,378 seconds.