Verlagsblog

Archiv für die Kategorie 'Veranstaltungen'

Stuttgart: Volker Weiß im Gespräch mit Muhterem Aras MdL, Präsidentin des Landtags von Baden-Württemberg

Freitag, 5. Mai 2017
In unserem > Lesebericht: Volker Weiß, Die autoritäre Revolte. Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes hieß es: „war steht im Untertitel die „Neue Rechte“ aber nicht im Sinn von jetzt neu aufgestellt als Antwort auf dringende Probleme, sondern eher im Sinn von „alter Wein in neuen Schläuchen“, also Personen und Gruppen, die politische Entwicklungen oft auf fragwürdige Weise interpretieren und ausnutzen, um sich als „neu“ zu profilieren. Die wieder neu auftauchende „‚Abendländer‘ und Islamisten“ sind „in ihrem Kampf gegen Selbstbestimmung Waffenbrüder“, so resümiert der Klappentext eine der Thesen von Volker Weiß.“ > Bitte weiterlesen.

> Nachgefragt: Volker Weiß, Die autoritäre Revolte – 27. März 2017

Einladung zu Lesung und Gespräch

Dienstag, 9.5.17 | 19:30 Uhr
Hospitalhof: Paul-Lechler-Saal, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart

Neu in der Reihe „Analysen zum Rechtspopulismus“

Volker Weiß beschreibt das vielfältige Spektrum der neuen rechten Bewegungen und untersucht die Herkunft und Vernetzung ihrer Kader. Er geht den autoritären Vorstellungen nach und veranschaulicht Übergänge von Konservativismus, Rechtspopulismus und Rechtsextremismus. Im Gespräch mit Volker Weiß ist Muhterem Aras MdL, Präsidentin des Landtags von Baden-Württemberg.

Volker Weiß, Historiker, schreibt für DIE ZEIT und ZEIT Geschichte, Frankfurter Rundschau, Jungle World, taz, Spiegel Online. Er ist Autor einer international beachteten Studie zur „Konservativen Revolution“.

KOOPERATION: Evang. Bildungszentrum Hospitalhof, Stiftung Geißstraße

Kostenbeitrag entfällt

Kontakt: info@hospitalhof.de, Tel. 0711/2068-150

Volker Weiß
> Die autoritäre Revolte. Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes
1. Aufl. 2017, 304 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-608-94907-0

Das Fahrrad wird 200 Jahre alt

Donnerstag, 6. April 2017

Lesung: Do., 6 April 2017, 19 Uhr 30 in der Stadtbücherei Heidelberg
Hilde-Domin-Saal, Poststraße 15, 69115 Heidelberg

Wir hätten da etwas zu diesem Anlass:

Hans-Erhard Lessing hat eine Abhandlung über > Das Fahrrad. Eine Kulturgeschichte verfasst und erzählt, wie das Fahrrad vor 200 Jahren weltweit eine nie gekannte Euphorie auslöste, die bis heute andauert. Das »Glück auf zwei Rädern«, das ist bis heute so geblieben, auch wenn wir mittlerweile manchmal schon still drauf sitzen, weil der Strom es nach vorne treibt. Das Fahrrad: Was für eine Erfolgsgeschichte!

Man schätzt, das etwa 12–14 Milliarden Fahrräder wurden weltweit gebaut wurden und 72 Millionen werden allein in Deutschland bewegt.

Hans-Erhard Lessing stammt aus Schwäbisch Gmünd. Er ist Physiker, Technikhistoriker und ein weltweit führender Fahrradexperten. Er machte auf den Zusammenhang zwischen der Zweiraderfindung und der Klimakatastrophe von 1816/17 aufmerksam: Hans-Erhard Lessing: What led to the invention of the early bicycle? In: Cycle History, 11, San Francisco 2000, S. 28–36.

Hans-Erhard Lessing
> Das Fahrrad. Eine Kulturgeschichte
1. Aufl. 2017, ca. 272 Seiten, gebunden, Leinenband, mit zahlreichen Abbildungen
ISBN: 978-3-608-91342-2

Leipziger Buchmesse 2017: 23.-26. März 2017

Dienstag, 28. März 2017

Spannend, aufregend, vielfältig, Bücher, wo man man nur hinguckt, ach ja, wo war eigentlich das E-Book… ? Digitaltechnik? Unheimlich viele Besucher, die immer genau bis 10 Uhr warten mussten, viele Medienvertreter, viele Autoren. Warum fängt die Messe eigentlich erst Donnerstag an? Und es gibt entschieden zu viele Veranstaltungen. Alles so wie im letzten Jahr? Nein, die Ereignisse der Buchmesse in Frankfurt kündigen sich immer deutlicher an: > Pressekonferenz zu #FRAFRA2017 – Frankreich als Gastland auf der Frankfurter Buchmesse. Und von der Warte des Bloggers und Interviewers ging es diesmal politischer zu: > Nachgefragt: Volker Weiß, Die autoritäre Revolte und > Nachgefragt: Daniel-Pascal Zorn, Logik für Demokraten. Gleich zwei wichtige Bücher mit dem notwendigen Handwerkszeug, um den Populisten entschieden entgegentreten zu können.

Wählen wir aus unserem Buchmessenfundus einige Fotos aus:

Bitte öffnen Sie das folgende Fotoalbum mit einem Klick auf ein Foto erst, wenn diese Seite vollständig geladen ist, also der kleine blaue Kreis verschwunden ist, sonst funktioniert das Blättern per Klick nicht:

Nachgefragt: Volker Weiß, Die autoritäre Revolte

Montag, 27. März 2017

> Leipziger Buchmesse 2017: 23.-26. März 2017


Kürzlich haben wir auf diesem Blog einen Lesebericht über das Buch des Historikers Volker Weiß > Die autoritäre Revolte. Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes verfasst.

Auf der Leipziger Buchmesse ergab sich eine Gelegenheit, mit Volker Weiß über sein Buch zu sprechen:

Der Kanzlerkandidat der SPD, Martin Schulz, kam am Donnerstag 23.3., auf den Stand von Klett-Cotta und hat 30 Minuten mit Volker Weiß und auch mit dem verlegerischen Geschäftsführer von Klett-Cotta, Tom Kraushaar gesprochen. Über das Gespräch hat Volker Weiß in unserem Gespräch berichtet.

Bitte öffnen Sie das folgende Fotoalbum mit einem Klick auf ein Foto erst, wenn diese Seite vollständig geladen ist, also der kleine blaue Kreis verschwunden ist, sonst funktioniert das Blättern per Klick nicht:

Im Untertitel wird die „Neue Rechte“ genannt, aber das ist doch eher alter Wein in neuen Schläuchen? Das ist doch eher so, dass jetzt Personen und Gruppen, die politische Entwicklungen oft auf fragwürdige Weise interpretieren und ausnutzen, um sich als „neu“ zu profilieren? Außerdem wollten wir von Volker Weiß wissen, was das mit dem Abendland damit zu tun? „Der Untergang des Abendlandes“ klingt dramatisch, aber was steckt hinter dem Begriff „Abendland“ in der neurechten Sichtweise? Die neu auftauchende „Abendländer“ und Islamisten seien „in ihrem Kampf gegen Selbstbestimmung Waffenbrüder“, so resümiert der Klappentext eine der Thesen von Volker Weiß, wie meint er das? Mit welchen Strategien haben die rechtspopulistischen Parteien die meisten Erfolge?

Wie schafften die Anhänger der AfD es, aus ihrer ganz rechten Schmuddelecke heraus, in Landtage zu gelangen? Das Phänomen beschränkt sich keineswegs auf Deutschland: „die Rückkehr von Autorität und Religion von Politik vollzieht sich überall mit enormer Geschwindigkeit.“ (S.11) Was kommt da noch auf uns zu?

Weiß nennt als Gründe die Euro-Krise, aber „die künstliche Schöpfung einer neuen rechten Tradition unter der Flagge einer ‚Konservativen Revolution‘ die sich nach 1945 vom Nationalsozialismus abgegrenzt wissen wollte…“, (S. 12) aber auch nationalstaatliche Gedanken, die vom „Verfallsprozess bürgerlich-konservativer Politik“ (ebd.) zu profitieren, dies gehört doch zur Kernthese seines Buches? Die „Neue Rechte“ hofft darauf, dass Anhänger aus dem rechten bürgerlichen Lager ihren Sirenenrufen (blind) folgen.

„Archäologische Arbeiten“ nennt Weiß sein Vorgehen, die Entwicklung der neuen Rechten aufzudecken. Jede seiner Seiten ist spannender als jeder landläufige Artikel über die AfD. Der „zwischentag“ am 6.10.2012 in Berlin ist ein Glied der Kette? Sie zeigen Argumentationsmuster, die sich später in der AfD wiederfinden. Er schreibt „Die politische Agenda der Neuen Rechten ist seit Jahrzehnten ausformuliert.“ (S. 27) Haben wir da etwas übersehen?
Es folgt eine historische Analyse, faktenreich aber vor allem kenntnisreich, auf der Basis einer präzisen und geduldigen Recherche: „Das theoretische Gerüst der neurechten Bewegung ruht auf einem ausgeprägten Antirationalismus und die aristokratische Haltung ist nichts anderes als Pose,“ stellt Weiß fest. Schon Anfang der 70er Jahre stand die Neue Rechte „in einer faschistischen Bündnistradition“, (S. 31) so lautet ihr Ergebnis.

Volker Weiß
> Die autoritäre Revolte. Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes
1. Aufl. 2017, 304 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-608-94907-0

Leipziger Buchmesse 2017: 23.-26. März 2017

Dienstag, 21. März 2017

> Klett-Cotta und Tropen auf der Leipziger Buchmesse März 2017 Halle 4, C105

Zum Download > Autoren von Klett-Cotta und Tropen am Stand

Auf nach Leipzig. Fahrkarten gebucht, > www.france-blog.info kommt mit.

> Brigitte Kronauer mit > »Der Scheik von Aachen« auf der Shortlist des Buchpreises der Leipziger Buchmesse: Klett-Cotta freut sich, bekannt geben zu können, dass Brigitte Kronauers außergewöhnlicher Liebesroman »Der Scheik von Aachen« für die Shortlist der Kategorie »Belletristik« nominiert wurde! Am Nachmittag des 23. März wird im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung bekannt gegeben, welche Bücher mit dem Buchpreis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet werden. >> Informationen zum Leipziger Buchpreis

> Volker Weiß wurde mit »Die autoritäre Revolte« für den Buchpreis der Leipziger Buchmesse nominiert

Zum Ausdrucken. Diese Bücher stehen im Mittelpunkt der > Veranstaltungen von Klett-Cotta auf der Leipziger Buchmesse *.pdf

Wenn Sie Arno Frank
> So, und jetzt kommst du
Roman
zur Hand nehmen, sollten Sie keine unmittelbaren Termine vor sich haben und das Umsteigen nicht vergessen.
1. Aufl. 2017, 352 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-608-50369-2


Volker Weiß
> Die autoritäre Revolte. Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes
1. Aufl. 2017, 304 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-608-94907-0

Volker Weiß analysiert die brisante Entwicklung der rechtspopulistischen Bewegungen mit ihren Strategien und Methoden.


Daniel-Pascal Zorn
> Logik für Demokraten. Eine Anleitung
1. Aufl. 2017, 314 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-608-96096-9

Zorn erklärt scharfsinnig die argumentativen Auseinandersetzungen, vor die sich ein Demokrat immer wieder gestellt sieht. Wie kann man die Demokratie wirkungsvoll gegen ihre Feinde zu verteidigen?


Kristina Pfister,
> Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten
1. Aufl. 2017, 253 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-608-50159-9
„Es ist nicht einfach, sich einen so guten Schreibtstil anzueignen, wörtliche Rede und kurze Beschreibungen wechseln miteinander ab, und die Handlung zieht den Leser zum Miterleben in die Geschichte mit hinein. Kristina Pfitzer hat ihren Roman geschrieben, um den Leser miterleben und an der Geschichte teilhaben zu lassen.“ > Bitte weiterlesen


Stefan Lehnberg
> Durch Nacht und Wind
Die criminalistischen Werke des Johann Wolfgang von Goethe. Aufgezeichnet von seinem Freunde Friedrich Schiller. Herausgegeben von Stefan Lehnberg
1. Aufl. 2017, 237 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-608-50376-0

Der Großherzog von N. bekommt eine Mitteilung, dass ein Smaragdring, der sich in seinem Besitz befindet, mit einem alten Fluch beladen sey. Dieser soll unfehlbar den Tod seines Besitzers herbeiführen. Goethe und Schiller werden zur Hülfe gerufen …


Tom Malmquist
> In jedem Augenblick unseres Lebens
Roman
Aus dem Schwedischen von Gisela Kosubek (Orig.: I varje ögonblick är vi fortfarande vid liv)
1. Aufl. 2017, 301 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-608-98312-8

> Klett-Cotta und Tropen auf der Leipziger Buchmesse März 2017

Buchvorstellung in Stuttgart: Daniel-Pascal Zorn, Logik für Demokraten. Eine Anleitung

Sonntag, 12. März 2017

> Leipziger Buchmesse 2017: 23.-26. März 2017


Hatespeech, demagogische und populistische Sprache: Logik für Demokraten. Eine Anleitung

Di, 14.3.2017, 19:00 · Stiftung Geißstrasse 7 · Stuttgart, Baden-Württemberg

„“Stell’ dir vor, du sollst mit Frauke Petry, Norbert Hofer, Donald Trump und Christoph Blocher diskutieren…“ Demokratisches Handeln und Denken hat nur Bedeutung, wenn es immer wieder eingeübt wird. Es gibt dem Leser die Denkwerkzeuge an die Hand, um sich den Gegnern und Feinden demokratischen Denkens entgegenzustellen.

Autorenlesung mit Daniel-Pascal Zorn. Eine Veranstaltung im Kooperationsprojekt „Wucht der Worte“ (Stiftung Geißstraße, Verlag Klett-Cotta u. Stuttgarter Schriftstellerhaus).“ (Ankündigung des Veranstalters)

Daniel-Pascal Zorn
> Logik für Demokraten. Eine Anleitung
1. Aufl. 2017, 314 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-608-96096-9

und:

Logik für Demokraten. Eine Anleitung zum Umgang mit populistischen Argumentationen
DO 01.06.17, 19:00 – 21:00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

Referent: Dr. Daniel-Pascal Zorn, Studium der Philosophie, Geschichte und Komparatistik. Forschungsschwerpunkte: Argumentationstheorie und Philosophiedidaktik. Kolumnist und Sachbuchautor.

Weitere Informationen: > https://www.torial.com/daniel-pascal.zorn

Kostenbeitrag: 7,00 € / 5,00 €
Kontakt: info@hospitalhof.de, Tel. 0711 / 20 68 -150

Arno Franck in : aspekte Fr. 9.3.2017 ab 23:00

Donnerstag, 9. März 2017

„Mein Vater, der Betrüger“ aspekte morgen Abend, Fr. ab 23:00:
Arno Frank: > „So, und jetzt kommst du“

Es ist eine ebenso wahre wie bizarre Fluchtgeschichte aus den 80er Jahren: Ein Hochstapler und Betrüger muss aus Deutschland ins Ausland flüchten, im Schlepptau seine Familie, Frau und zwei Kinder. Untertauchen in Frankreich, als die Polizei ihm auf die Spur kommt, weiter nach Portugal. All dies erzählt aus der Sicht eines Kindes – von Arno Frank – dem Sohn des einst Gesuchten. Und: #ArnoFrank ist zu Gast im #aspekte-Studio – im Gespräch mit Katty Salié.

Arno Frank hat – so der Klappentext – eine wahren Geschichte aufgeschrieben. User Lesebericht ist fertig und wird hier am 11. März 2017 angezeigt.

Arno Frank
> So, und jetzt kommst du
1. Aufl. 2017, 352 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-608-50369-2

Vortrag und Diskussion: Gerhard Schweizer, Syrien verstehen und 2 x Nachgefragt…

Freitag, 24. Februar 2017

schweizer-islam-verstehenGerhard Schweizer Syrien verstehen. Die Hintergründe eines Bürgerkriegs, der die Welt erschüttert:
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart
2. März 2017 – 19 Uhr

Gerhard Schweizer wurde 1940 in Stuttgart geboren. Er wurde an der Universität Tübingen in Empirischer Kulturwissenschaft promoviert. Er lebt als freier Schriftsteller in Wien. Er ist einer der führenden Experten für die Analyse der Kulturkonflikte zwischen Abendland und Orient und gilt als ausgewiesener Kenner der islamischen Welt. Gerhard Schweizer hat dazu mehrere Bücher veröffentlicht, die als Standardwerke gelten. Einem breiten Publikum wurde er vor allem durch seine Bücher über den asiatischen und arabischen Raum bekannt:

Vor seinem Vortrag über Syrien hatten wir ein Gelegenheit, Gerhard Schweizer nach seinem Buch > Islam verstehen zu befragen:

Diese Seite muss erst vollständig geladen sein. Das Fotoalbum öffnet sich per Klick auf ein Foto auf schwarzem Hintergrund, rechts erscheint ein Pfeil zum Weiterklicken. Schließen mit Klick auf CLOSE rechts unten. Tipp: F 11 vergrößert den Bildschirm:

Und dann konnten wir mit Gerhard Schweizer auch noch ein Gespräch über sein Buch > Syrien verstehen führen:

„Syrien faszinierte jahrzehntelang die Reisenden durch die Gastfreundschaft seiner Bewohner, durch die Vielfalt seiner jahrtausendealten Kultur und das scheinbar friedliche Nebeneinander von Sunniten, Schiiten, Alawiten, Drusen und Christen. Syrien irritiert nun aber durch einen Bürgerkrieg, der die bisherigen Grundfesten des Nationalstaates sowie das mühsam ausbalancierte Zusammenleben der Religionsgemeinschaften und letztlich das historische Erbe syrischer Kultur zu zerstören droht. So entsteht eine Parallele nicht nur zur Entwicklung im multireligiösen Irak und Libanon, sondern in mancher Hinsicht auch zu Europa im Zeitalter der christlichen Glaubenskriege vor dem epochalen Umbruch der Aufklärung.“ > Hospitalhof, Stuttgart

schweizer-islam-verstehen schweizer-syrien-verstehen schweizer-tuerkei-verstehen
Gerhard Schweizer,
> Islam verstehen. Geschichte, Gesellschaft, Kultur und Politik
1. Aufl. 2016, 610 Seiten, broschiert, mit Register
ISBN: 978-3-608-98100-1
Gerhard Schweizer,
> Syrien verstehen Geschichte, Gesellschaft und Religion
2. Aufl. 2015, 503 Seiten, broschiert
ISBN: 978-3-608-94908-7
Gerhard Schweizer
> Türkei verstehen.
Von Atatürk bis Erdogan
1. Aufl. 2016, ca. 480 Seiten, broschiert
ISBN: 978-3-608-96201-7
Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta
Klett-Cotta is proudly powered by WordPress and the 3 Column Relaxation Theme from Clemens Orth.
Entries (RSS) and Comments (RSS). 35 queries. 0,439 seconds.