Verlagsblog

Nachgefragt:
Stephan Askani beantwortet Fragen zu Der Hobbit

7. Februar 2013 von Heiner Wittmann

Kürzlich hat der Lektor von KLett Cotta, Stephan Askani, auf meine Fragen zu > Der Hobbit oder Hin und zurück von > J.R.R. Tolkien geantwortet: Es ist mittlerweile bekannt, dass der Hobbit die direkte Vorgeschichte von »Der Herr der Ringe« ist. »In einem Loch im Boden, da lebte ein Hobbit, « so fängt der Hobbit an, und damit beginnt auch die Fantasy-Literatur. Vor rund vierzig Jahren betraten deutsche Leser zum erstenmal Mittelerde, an deren Erschaffung Tolkien ein ganzes Leben lang gearbeitet hat. Ein alter Mann klopt bei Bilbo an: »Wir wollen hier keine Abenteuer, vielen Dank«, wimmelte er den ungebetenen Besucher ab. »Überhaupt, wie heißen Sie eigentlich?« – »Ich bin Gandalf«, antwortete dieser. Bilbo hatte verstanden: Das Abenteuer hatte schon begonnen.

> J.R.R. TolkienBuchdeckel „978-3-608-93818-0
Der Hobbit oder Hin und zurück
Aus dem Engl. von Wolfgang Krege (Orig.: The Hobbit or There and Back Again)
20. Aufl. 2012, 382 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, zwei Vorsatzkarten
ISBN: 978-3-608-93818-0

Schreiben Sie einen Kommentar

Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta
Klett-Cotta is proudly powered by WordPress and the 3 Column Relaxation Theme from Clemens Orth.
Entries (RSS) and Comments (RSS). 31 queries. 0,318 seconds.