Verlagsblog

Nachgefragt: Michal Hvorecky, Eskorta

15. März 2009 von Heiner Wittmann

Michal HvoreckyMichal Kirchner ist der Spross einer Zweckehe homosexueller Eltern und erlebt schon als Kind die Verhörungspraktiken des tschechoslowakischen Geheimdienstes. Nach der Flucht in den Westen kehrt er in seine Heimatstadt Bratislava zurück. Er wird von einer Agentur, Eskorta, angeheuert und begleitet fortan reiche Managergattinen aus dem Westen. Ein Roman, ironisch, bisweilen exzessiv und auch grotesk, da musste ich doch mal nachfragen. Auf dem Stand der Leipziger Buchmesse gab es am Freitag eine Gelegenheit, mit Michal Hvorecky über sein neues Buch > Eskorta sprechen:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

ca. 11 Min.

Michal HvrocekyVor unserem Gespräch hatte > Michal Hvorecky bei 3Sat über sein Buch berichtet.

Michal Hvroecky
> Eskorta. Roman
Aus dem Slowakischen von Mirko Kraetsch (Orig.: Eskorta)
Auflage: 1. Aufl. 2009,
Ausstattung: gebunden mit Schutzumschlag
250 Seiten, ISBN: 978-3-608-50102-5

Ein Kommentar zu “Nachgefragt: Michal Hvorecky, Eskorta”

  1. 19. März 2009 09:19

    […] findest Du ein Interview mit Michael Hvrocky auf der Leipziger […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta
Klett-Cotta is proudly powered by WordPress and the 3 Column Relaxation Theme from Clemens Orth.
Entries (RSS) and Comments (RSS). 33 queries. 0,318 seconds.