Verlagsblog

Im polnischen Radio:
Gerhard Gnauck: Wolke und Weide

Sonntag, 7. Juni 2009

Gerhard GnauckGerhard GnauckEs geht um Marcel Reich-Ranickis polnische Jahre. Der Autor, Korrespondent der WELT in Warschau, hat für sein Buch den Titel Wolke und Weide gewählt, zu dem er sich durch das Gedicht von Rajzel Zychlinski „opgerissn, opgeschlissn“ hat inspirieren lassen.

Jetzt hat Magda Dercz im > Auslandsdienst des polnischen Radios mit Gerhard Gnauck über sein Buch gesprochen.

> Nachgefragt: Gerhard Gnauck, Wolke und Weide
Hier auf dem Blog am 18. März 2009.

Gerhard Gnauck, > Wolke und Weide, Marcel Reich-Ranickis polnische Jahre
Auflage: 1. Aufl. 2009
Ausstattung: gebunden mit Schutzumschlag, 24 S. Tafelteil mit Farb- und s/w-Abb.
311 Seiten, ISBN: 978-3-608-94177-7

Am Mittwoch, 15.4., im ERSTEN:
Marcel Reich-Ranicki. Mein Leben

Mittwoch, 15. April 2009

Gerhard Gnauck, > ARD zeigt Marcel Reich-Ranickis Leben als Film, DIE WELT, 4. März 2009. Der Film wird am Mittwoch, dem 15. April, 20 Uhr 15 in der ARD gezeigt: > Marcel Reich-Ranicki. Mein Leben

> Nachgefragt: Gerhard Gnauck, Wolke und Weide
Es geht um Marcel Reich-Ranickis polnische Jahre. Der Autor, Korrespondent der WELT in Warschau, hat für sein Buch den Titel Wolke und Weide gewählt, zu dem er sich durch das Gedicht von Rajzel Zychlinski “opgerissn, opgeschlissn” hat inspirieren lassen.

Gerhard Gnauck, Pakt mit dem Teufel Weltwoche, 15.04.2009, Ausgabe 16/09
„Wie tief war Reich-Ranicki in die Geheimdienst-Machenschaften der polnischen Kommunisten verstrickt? Ein Biografie und ein Spielfilm geben unterschiedliche Antworten.“

Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta
Klett-Cotta is proudly powered by WordPress and the 3 Column Relaxation Theme from Clemens Orth.
Entries (RSS) and Comments (RSS). 22 queries. 0,320 seconds.