Lesebericht: Rachel Carson, Magie des Staunens. Die Liebe zur Natur entdecken

Ein Erziehungsbuch, einen kleinen aber umfassenden Erziehungstraktakt, ein Buch über Naturwunder, eine Anleitung zur Naturbeobachtung, eine Naturpädagogik, kurzum eine > Magie des Staunens hat Rachel Carson (1907-1964), die Autoren von Silent Spring (1964) geschrieben. In der Übersetzung von Wieland Freund und Andrea Wandel ist dieses so fein von Johann Brandstetter illustriertes Büchlein jetzt bei Klett-Cotta erschienen.

Rachel Carson erzählt, wie sie ihren kleinen Enkel Roger in die Wunder der Natur einführt: 20 Monate ist er alt, als sie ihn zu Meeresrauschen im Sturm trägt, der ruhige Strand nachts mit den Geisterkrabben, Roger ist anderthalb, als er unter ihrer Beobachtung die Schalentiere auf dem Strand entdeckt. Später die Spaziergänge durch den Wald von Maine – genügt es doch einfach die Namen der Pflanzen zu nennen.

„Die Liebe zur Natur entdecken“ so lautet der Untertitel dieses Naturerziehungsbuches. Kein Lehrbuch, nur der Rat, Zubettgehzeiten nicht immer so genau einhalten, sondern auch mal den untergehenden Vollmond bewundern. Welches heutige Stadtkind stand schon mal nachts fern ab von jedem Stadtlicht unter dem sternenüberfluteten Firmament wie unter einer blitzenden Käseglocke?

Sind Sie schon mal mit ihren Kindern bei Regen, bei starkem Regen durch den Wald gelaufen? Roger hat das Glück gehabt, dass seine Großmutter ihn auch bei Regen den Wald entdecken ließ. Und jetzt erinnern wir uns an Rousseau: Beobachten Sie ihr Kind, wie es den Wald entdeckt: „vor Freude kieksend auf und ab hüpfen“ S. 29) nennt Großmutter Carson das, was sie sieht.

Wie bewahrt sich ein Kind seine Gabe zu staunen? Man muss das Kind diese Gabe aus- und erleben lassen, dann wird das Kind für sein Leben etwas lernen: Staunen über die Vielfalt, weil es weiß, dass es diese Vielfalt gibt und dass sie so wertvoll ist. Beobachten lassen, sensibilisieren Sie Ihr Kind für die Schönheiten des Wetters wie für seine Gefahren. Am Himmel kann man mehr sehen, als man vermutet und jedes gezeigte Naturwunder ist für immer im Gedächtnis des Kindes verfügbar und ermöglicht schärft seine Neugier für ähnliche und so unterschiedliche Moment, Phänomene und Wunder.  Mondfinsternis 23.1.2019 über Fellbach >>>>>

Kaufen Sie ihrem Kind ein Vergrößerungsglas und jeder Waldspaziergang dauert dreimal so lange. Und dann wäre da noch der Geruchssinn, der ebenfalls jede Wattwanderung ausdehnen wird. Musik? Dann wäre wir bei den Insekten  – Ernst Jünger > Subtile Jagden ruft da jemand durch die Blog-Redaktion – das kommt dann zur Konfirmation – und dann bei den Vögeln.

„Wer die Schönheiten der Erde betrachtet, findet Kraftreserven , die reichen, so lange das Leben währt.“ S. 63

Rachel Carson
> Magie des Staunens
Die Liebe zur Natur entdecken
Aus dem Amerikanischen von Wieland Freund
(Orig.: The Sense of Wonder. A Celebration of Nature for Parents and Children)
1. Aufl. 2019, 88 Seiten, gebunden, Leinen, eingeklebtes Titelschild, mit zahlreichen Abbildungen, Lesebändchen
ISBN: 978-3-608-96410-3