Nachgefragt: David Whitehouse, der Blumensammler

In > Der Blumensammler von David Whitehouse, übersetzt von Dorothee Merkel, erscheint zuerst Professor Cole, der im wahrsten Sinne des Wortes in eine sehr seltsame, unglaubliche Geschichte verstrickt ist, und nur in allerletzter Sekunde dem sicheren Tod entgehen kann.

Auf diesem Blog erscheint zu erst der Lesebericht > Lesebericht: David Whitehouse, Der Blumensammler und dann Nachgefragt:

Nach seiner Lesung in Stuttgart haben wir David Whitehousenach seinem Buch befragt: Zuerst ging es um den Titel, dann haben wir über die Art und Weise gesprochen, mit der die Vergangenheit behandelt. Drei Hauptpersonen werden nacheinander eingeführt, deren Verbindung untereinander der Leser nach und nach entdeckt. Es geht um Liebe, Verlust und Obsessionen, aber auch um bemerkenswerte Zufälle. Im Grunde genommen ist sein Buch auch ein Nachdenken über die Wirkung der Vergangenheit:

Dove meets Rita who says, this is the problem of memory, if someone remembers only what he likes to remember there would be no broken hearts. This explication is a part of your tract of memory? Dove has another problem with the past, he evoques the duality of the past. What is the significance of the flowers in your book? They are much more than a simple illustration of your novel? Your novel is not a detective novel, although one who reads your book in a train will miss the station where is has to get out. What is your stylistic device you use to create this suspension?

David Whitehouse
> Der Blumensammler
Roman
Aus dem Englischen von Dorothee Merkel
(Orig.: The Long Forgotten)
1. Aufl. 2018, 346 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-608-50373-9

Es geht hier nicht um die englische Qualität der Fragen, es geht um David Whitehouses > Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek, das ein sehr gelungenes Buch. Wir haben den Autor nach einer Summary gefragt… aber wir wollten von ihm auch wissen, ob er die Charaktere zuerst angelegt hat, oder ob er die Rahmenhandlung zuerst angelegt hat. Und da kam es raus, er ist in einer Mobile library aufgewachsen. Sein Buch erklärt wie Literatur uns neue Welten öffnet, die Verschränkung der Geschichte im Buch mit den Geschichten der zitierten Bücher und Roses Bemerkung, die Geschichten der Bücher präjudizieren das, was wir im Leben erleben werden, trifft auch die Vorhersage, die man in Büchern findet. > Bitte weiterlesen

David Whitehouse,
> Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek
Roman, Aus dem Englischen von Dorothee Merkel (Orig.: Mobile Library)
1. Aufl. 2015, 315 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-608-50148-3

 

Und jetzt geht es mit der > Lektüre des Sommerprogramms 2018 weiter.